Kontakt

Kindergarten Wiescheid KiWi e.V.
Schöneshoferstr. 4
53819 Neunkirchen-Seelscheid
Tel. 02247-759734
Fax. 02247-759732

E-Mail: leitungsteam[at]kigakiwi.de

Näheres im Impressum

Schwerpunkte unserer Arbeit

Sinneswahrnehmung

Wahrnehmung ist eine Grundlage von Lernprozessen. Die Wahrnehmung der äußeren und inneren Welt bildet die Grundlage für die Bezugnahme des Kindes zur Umwelt und zu Anderen. Sinneswahrnehmung bezeichnet das Ordnen von Sinnesreizen um sie bewusst verarbeiten zu können. Die ständig auf uns einwirkenden Reize über unsere Umwelt und unseren Körper müssen vom Gehirn erkannt, selektiert, interpretiert und mit bereits vorhandenen Informationen verglichen werden. Durch die kognitive Verarbeitung von Sinnesreizen wird die Welt strukturiert und handhabbar gemacht. Entsprechend gehört die Sinneserfahrung zu den grundlegenden Bausteinen unserer Erziehung.

Bewegung

Bewegung ist ein unabdingbarer Bestandteil unserer Förderung der kindlichen Entwicklung.
Durch Bewegungserfahrung bauen Kinder ihre Persönlichkeit auf. Sie setzen sich mit sich und anderen auseinander und lernen die Grenzen und Möglichkeiten ihres Körpers kennen.
Die körperliche Aktivität fördert das Zusammenspiel der sinnlichen Wahrnehmungen. Kinder erfahren ihre Umwelt durch Bewegung und können das gewonnene Wissen als Grundlage für die kognitive, emotionale und physische Entwicklung nutzen. Turntage und Bewegungsbaustelle tragen dem Rechnung und bieten den Kindern Bewegungsraum für eine ungestörte Entwicklung.

Entspannung

Entspannung ist eine Reaktion unseres Körpers, die das Gesamtsystem beruhigt, sie muss bewusst herbeigeführt werden und kann nicht erzwungen werden.
Ruheerlebnisse helfen dem Kind dabei sich besser auf sich selbst einzulassen, die gewonnenen Sinneseindrücke zu verarbeiten und wirken zu lassen. Uns ist es wichtig für Kinder Rahmenbedingungen zu schaffen, die ihm sowohl Spielmöglichkeiten schaffen als auch Rückzugsräume zu eröffnen. Unsere Aufgabe ist es ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Aktivität und Ruhe zu ermöglichen, nur so kann ein Körper optimal arbeiten.

Musisch-ästhetische Bildung

Die durch Sinneswahrnehmung, Bewegung und Entspannung gewonnenen Erfahrungen werden in bildnerischen, musischen und spielerischen Tätigkeiten zum Ausdruck gebracht. Gleichzeitig werden die Sinne durch Singen, Musizieren und Theater spielen auf unterschiedliche Weise angesprochen, sie lassen innere Bilder im Kopf entstehen und helfen dabei Spannungen abzubauen, Gefühle und Stimmungen zu erleben. Mit verschiedenen Angeboten, wie Rollenspielraum, Theaterprojekte, CD-Player, Maltische, fördern wir die Freude am Lernen und Gestalten und versuchen die Aufmerksamkeit und Konzentration zu erhöhen.

Natur

Das Naturerleben der Kinder ist der Schlüssel zum Verstehen der Welt. Die vielen kleinen Veränderungen im Laufe der Jahreszeiten und die verschiedenen Witterungsverhältnisse bieten die Möglichkeit sich selbst kennen zu lernen und den Wandel der Natur zu begreifen.
Die Natur bietet den Kindern die Möglichkeit ihren natürlichen Bewegungsdrang auszuleben. Das phantasieanregende Spiel in der Natur wird nicht durch vorgefertigtes Spielzeug eingeengt.
Kinder entwickeln durch den unmittelbaren Umgang mit der Natur ein Verhältnis, das von Respekt getragen ist. Wir bieten den Kindern, durch unser großes Außengelände, wöchentliche Waldtage sowie zweimal im Jahr Waldwochen, ausreichend Möglichkeiten diese Erfahrungen zu sammeln.
Übrigens: Die Ansteckungsgefahr in der Natur ist deutlich geringer als in geschlossenen Räumen und stärkt gleichzeitig das Immunsystem der Kinder.

Sprache

Kinder lernen sprechen um kommunizieren zu können: Sie möchten ihre Bedürfnisse mitteilen und in Dialog mit Anderen treten. Spracherwerb findet durch Beobachtung und aktives eigenes Ausprobieren statt. Sprache dient dazu die Umwelt anzueignen und im sozialen Raum verfügbar zu machen.
Lange bevor das Kind die verbale Sprache nutzt teilt es sich über Mimik, Gestik, Körperhaltung mit. Sprache baut immer auf Handeln auf, zuerst erfolgt das körperlich-sinnliche Erkunden einer Sache, dann erst erfolgt die sprachliche Entwicklung. Wir schaffen einen Handlungsraum, in der das Kind seinen Körper, Bewegung, Sprache und Stimme gleichermaßen einsetzen kann.

Teiloffene Arbeit

Die teiloffene Arbeit fördert die Selbständigkeit, Entscheidungsfähigkeit, das soziale Miteinander sowohl zwischen den Kindern als auch gegenüber den Erwachsenen.
Die Kinder haben nach Abschluss der morgentlichen Begrüßungsrunde in ihrer Stammgruppe die Möglichkeit andere Gruppen sowie die dazugehörigen Funktionsräume zu besuchen. Dafür haben wir ein magnetisches An- und Abmeldesystem entwickelt, damit die Erzieherinnen immer den Überblick über den jeweiligen Aufenthaltsort behalten. Die pädagogischen Angebote finden teilweise in den Stammgruppen und teilweise gruppenübergreifend statt. Kinder, die die Nähe einer festen Bezugsperson benötigen, haben selbstverständlich die Möglichkeit in ihrer Stammgruppe zu bleiben.