„Kinder sind wie Blumen.
Man muss sich zu ihnen nieder beugen,
wenn man sie erkennen will.” Friedrich Fröbel

Beobachtungsverfahren

Die Leuvener Engagiertheitsskala – ein individuelles Beobachtungsverfahren

Nach Durchsicht verschiedener Modelle, die in Kindergärten zur Beobachtung der Kinder und zur Dokumentation von deren Entwicklung genutzt werden, haben wir uns im Team dazu entschiedenen, mit der Leuvener Engagiertheitsskala (kurz LES) zu arbeiten.

Bei diesem Verfahren werden Engagiertheit und Wohlbefinden des jeweiligen Kindes eingestuft. Das Wohlfühlen wird als Grundlage dafür gesehen, selbstbestimmtes Lernen möglich zu machen. Die automatische Folge des Wohlbefindens ist die engagierte und konzentrierte „Arbeit“ an eigenen Lernzielen und –inhalten.

Dabei setzt LES bei jedem Kind an dem individuellen Entwicklungsstand an, ohne zu bewerten, ob die Entwicklung einer Norm entspricht. Diese Tatsache kommt unserer pädagogischen Haltung und unserer inklusiven Arbeit sehr entgegen.

Wir führen zwei Mal im Jahr Beobachtungsphasen durch. In dieser Zeit finden keine anderen Angebote oder Projekte statt. Jeder Pädagoge hat ein Zeitkontingent, in welchem er von den Kindern nicht angesprochen wird und sich voll und ganz auf die Beobachtung konzentriert. Diese Beobachtungen vermischt mit den Eindrücken der vorangegangenen Kindergartenzeit ergibt einen intensiven Eindruck über das jeweilige Kind. So werden dann die Beobachtungsbögen des LES ausgefüllt. Am Ende der Beobachtungszeit tragen die Gruppenteams ihre Erkenntnisse zusammen und sprechen über jedes Kind, um individuelle Förderpläne zu entwickeln.

Um die Ergebnisse auch für Eltern zugänglich zu machen und sie für Kinder und Eltern zu verschriftlichen, wird am Ende an jedes Kind ein Brief geschrieben. Dieser wird in der stets zugänglichen Dokumappe abgeheftet. So kann man ständig nachlesen und die Briefe auch nach dem Ende der Kindergartenzeit, gemeinsam mit den anderen gesammelten Werken in der Dokumappe mit nach Hause nehmen. Die Briefe werden immer zeitnah und wertschätzend nach der Durchführung von LES verfasst.

Darüber hinaus bieten wir im Rahmen dieser Zeiten zwei Mal jährlich im Anschluss ausführliche Elterngespräche an, um über die aktuelle Entwicklung zu informieren.

Unser Leitbild

Unser Leitbild

Unser Ziel ist das größtmögliche Wohlbefinden jedes einzelnen Kindes als Grundlage für eine optimale Entwicklung.

Inklusion

Inklusion

Die pädagogische und therapeutische Arbeit im KiWi wird an den Bedürfnissen des einzelnen Kindes ausgerichtet. Ein- und Ausgrenzung werden vermieden, denn „es ist normal, verschieden zu sein!“.

Bewegung und Sprache

Bewegung und Sprache

…sind das Tor zu erfolgreichem Lernen und zur Aneignung der Welt. Sie nehmen eine Bedeutende Rolle in unserem KiWi-Alltag ein.

Inklusiver Kindergarten Wiescheid

Schöneshofer Str. 4 · 53819 Neunkirchen-Seelscheid
Tel.: 02247 / 75 97 34 · E-Mail: leitung1@kigakiwi.de

© Kindergarten Wiescheid -KiWi- e. V. | Schöneshofer Str. 4 | 53819 Neunkirchen-Seelscheid